Gelungene Benefiz-Veranstaltung

Dass vor einem Fußballspiel die deutsche Nationalhymne erklingt, erlebt man in Limburg auch nicht alle Tage. Aber beim Benefizspiel zugunsten der Max-Stillger-Stiftung hatte Organisator Markus „Max“ Stillger nichts dem Zufall überlassen. Schließlich trat mit der „Deutschen Weinelf“ die offizielle Nationalmannschaft der Winzer gegen eine von ihm zusammengestellte Auswahl von heimischen Fußballern an. Und das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen sorgte gemeinsam mit „Tenor“ Gerhard „Hugo“ Weil für die entsprechende musikalische Unterstützung vor dem Spiel und in der Halbzeitpause.

Den „offiziellen“ Anstoß führten der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch und die amtierende Rheingauer Weinkönigin Katharina Bausch durch. Anschließend wurde es still auf dem Stephanshügel. Markus Stillger würdigte den am Freitag nach langer Krankheit verstorbenen Vorstand der Max-Stillger-Stiftung Hermann Klaus und das Spiel wurde für eine Gedenkminute unterbrochen. Danach erwischte die Weinelf nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften den besseren Start und ging durch zwei Tore von Moritz Kissinger in Führung, der mit einem schönen Schuss aus 20 Metern und nach einem Sololauf beide Male Keeper Markus Litzinger keine Chance ließ. Unmittelbar vor der Pause brachte Timm Henecker die „Max-Value-All-Stars“ mit einem Schuss in den Torwinkel wieder zurück ins Spiel.

Nach der Pause drehten die Max-Value-All Stars dann durch einen Doppelschlag von Tim Stillger und Tillman Stillger die Partie, ehe der überragende Alf Mintzel dann für den 4:2 Schluss-Stand sorgte.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Teamchef „Atze“ Rompel, der zusammen mit Markus Stillger, die heimische Auswahl betreute. Der Nauheimer Friedel Müller, der die Deutsche Weinelf betreut analysierte nach dem Schlusspfiff treffend „Wir hätten in der ersten Halbzeit den Sack zumachen müssen.“

Aber bei einem Benefizspiel steht nicht nur der Sport, sondern auch der gute Zweck im Vordergrund.

Robert Lönarz – Präsident der deutschen Weinelf – überreichte Markus Stillger ein Trikot der Weinelf und einen Scheck über 750 Euro für die Stiftung. Die Weinelf hat nicht nur deshalb mit ihrem Auftritt in Limburg viele Freunde gewonnen, an dieser Stelle sei auch erwähnt, dass ein Spieler über 300 km eigens für dieses Spiel angereist war.

Die Max-Stillger-Stiftung bedankt sich auch bei Schiedsrichter Jürgen Dexheimer, der nicht nur die Partie in gewohnt souveräner Art leitete, sondern auch noch ein Lamm für die abendliche Verköstigung stiftete, außerdem geht der Dank an den VfR 07 Limburg und das Helferteam der Gastronomie, die für hervorragende Rahmenbedingungen sorgten.

zurück

Max Stillger Stiftung

Max-Value-Tower | Brüsseler Straße 5 | 65552 Limburg

Tel.: 06431 9473-0 | E-Mail: